Ein Videomitschnitt des Vortrags ”Der Foerster und die Selbstorganisation”, den Holger Koschek und ich auf den XP Days 2013 gehalten haben, ist auf der Konferenz-Website verfügbar. Einige weitere Informationen zum Inhalt des Vortrags finden sich hier.
Oder … einfach das Video aufrufen und erleben, worum es geht. :o)

Der Link zum Video: http://www.xpdays.de/2013/sessions/088-der-foerster-und-die-selbstorganisation.html

Meinungen zum Vortrag:

Hallo Rolf,
deine Session zu Heinz von Foerster hat mich begeistert. Sowohl der Inhalt als auch deine ausdrucksvolle Art diesen vorzulesen haben Eindruck hinterlassen.
Buch direkt bestellt, halte ich es schon in der Hand.
Ich danke dir (und Holger) für diese Anregung und eure eindrucksvolle Session.

Lieber Holger Koschek, Lieber Rolf Dräther,

Ich war auf der Suche nach den Hintergründen der „Selbstorganisation“ bei agilenProjekten -
ist ja ein – sehr oft nicht weiter erklärtes – Grundprinzip von Scrum.
Ausgegangen bin ich bei Gerald Hüther und Selbstorganisation,
dann den Wiki Eintrag zu Selbstorganisation mit den 4 Bedingungen,
dort den Verweis zur Systemtheorie
dann die Kombination mit Forerster,
dann bin ich mit Förster und Selbstorganisation zu eurem youtube Video von der Konferenz XP Days 2013 gekommen.
Da habe ich die Selbstorganisation systemisch mit dem 4 Bedingungen und mit Scrum und Agilität verstanden – grossartige Präsentation – genial didaktisch mit dem Förster-Text aufgebaut.

Danke für diese super Präsentation – absolut hilfreich.
Jetzt habe ich den Zirkelschluss meinen eigenen impliziten Annahmen systemisch erklärt geschafft (und bekommen).

Wahrscheinlich die Session, von der ich die meissten Denkanstösse mitgenommen habe. Danke!

Ich gehe inspiriert heraus. Ich habe neue Impulse erhalten.

Anders als ich erwartet habe, philosophisch, hilfreich, motivierend. Der Vortrag hat mir “Freude” bereitet.

[Vortragsstil] … einzigartig auf den XPDays, sehr gutes Format a la Theater.